Ort und Ortsbezug in der Architektur Geschichte und Theorie des kontextuellen Bauens seit der Renaissance

ortsbezug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

English Version > 

logo-ges_ContentBreit

 

 

Veranstalter

Fakultät für Architektur

Hochschule München

Kooperationspartner

Institut gta ETH Zürich

Organisation und fachliche Leitung

Prof. Dr. Tomáš Valena

Unterstützt durch 

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Bayerische Architektenkammer

Von allen anderen kulturellen Artefakten unterscheidet sich die Architektur durch eine Eigenschaft, die nur ihr immanent ist: Sie ist lokal, einem Ort zugehörig. Sie antwortet auf das Vorgefundene oder schafft, indem sie spezifisch dort (re)agiert, einen Ort, mit dem sie unlösbar verbunden ist. Wir reden nicht vom Regionalen, vom historisch Überlieferten, vom Traditionellen, von Stilen und Architektursprachen. Es geht um die Beziehungen zum konkreten Ort, aus dem heraus die Architektur einen Teil ihrer Eigenschaften bezieht. Diese Ortsbindung ist auch und gerade in Zeiten der Hypermobilität kennzeichnend für Werke der Architektur.

Ort und Ortsbezug, die Rolle des physischen Kontextes in der Architektur, wurden im Zusammenhang mit der Kritik an den Ergebnissen der architektonischen und städtebaulichen Moderne seit den 1960er Jahren intensiver reflektiert. Zu einer systematischen architekturgeschichtlichen Erfassung und theoretischen Aufarbeitung des Topos und des Ortsbezugs ist es aber nicht gekommen, obwohl sein Gegenpart, der Typus, in den 1970er und 80er Jahren wissenschaftlich umfassend erörtert wurde. Mit der fortschreitenden Globalisierung der Lebenswelten in den letzten Jahrzehnten, der damit verbundenen erneuten Hinwendung zu den räumlich-lokalen Aspekten der menschlichen Existenz und nach dem spatial turn in den Geisteswissenschaften, steht eine grundlegende Behandlung des Ortsbezugs in der Architektur an. Das Symposium soll hierzu historische und theoretische Grundlagen erarbeiten. Untersucht werden kontextuelle Entwurfspraktiken anhand von konkreten Bauten, Projekten oder individuellen Positionen der Architekten, als auch deren theoretische Reflexionen. Da die letzteren im nennenswerten Umfang erst für die Renaissance bezeugt sind, beschränkt sich der Untersuchungszeitraum auf die Neuzeit.

Programm:  Continue reading

Advertisements

here + there – HUGGENBERGERFRIES Architekten AG

131121_berger

Vortragsreihe im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

here & there
Die Vortragsreihe „here + there“ der Fakultät für Architektur der Hochschule München geht in die dritte Runde. Die Initiatoren Prof. Johannes Kappler (Architekt/Stadtplaner) und Prof. Dipl.-Ing. Arthur Wolfrum laden vier renommierte Architekten aus dem benachbarten Ausland ein um mit ihnen einen inspirierenden Dialog zum Thema Wohnungsbau zu führen. Mit dabei sind Sascha Zander – Zanderroth Architekten aus Berlin, Kamiel Klaasse – NL Architects aus Amsterdam, Adrian Berger – HUGGENBERGERFRIES Architekten AG aus Zürich und Peter Barber – Peter Barber Architects aus London. Die Gastgeber freuen sich auch auf spannende Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.

Programm

21.11.13

Adrian Berger, Zürich
HUGGENBERGERFRIES ARCHITEKTEN AG
www.hbf.ch

12.12.13
Peter Barber, London
PETER BARBER ARCHITECTS
www.peterbarberarchitects.com

here + there

Vortragsreihe im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

here & there
Die Vortragsreihe „here + there“ der Fakultät für Architektur der Hochschule München geht in die dritte Runde. Die Initiatoren Prof. Johannes Kappler (Architekt/Stadtplaner) und Prof. Dipl.-Ing. Arthur Wolfrum laden vier renommierte Architekten aus dem benachbarten Ausland ein um mit ihnen einen inspirierenden Dialog zum Thema Wohnungsbau zu führen. Mit dabei sind Sascha Zander – Zanderroth Architekten aus Berlin, Kamiel Klaasse – NL Architects aus Amsterdam, Adrian Berger – HAGGENBERGERFRIES Architekten AG aus Zürich und Peter Barber – Peter Barber Architects aus London. Die Gastgeber freuen sich auch auf spannende Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.

Programm

10.10.13
Sascha Zander, Berlin
ZANDERROTH ARCHITEKTEN
www.zanderroth.de

>>hier mehr dazu …
>>zanderroth architekten gewinnt den Architekturpreis Berlin 2013

31.10.13
Kamiel Klaasse, Amsterdam
NL Architects
www.nlarchitects.nl

21.11.13
Adrian Berger, Zürich
HUGGENBERGERFRIES ARCHITEKTEN AG
www.hbf.ch

12.12.13
Peter Barber, London
PETER BARBER ARCHITECTS
www.peterbarberarchitects.com