Ort und Ortsbezug in der Architektur Geschichte und Theorie des kontextuellen Bauens seit der Renaissance

ortsbezug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

English Version > 

logo-ges_ContentBreit

 

 

Veranstalter

Fakultät für Architektur

Hochschule München

Kooperationspartner

Institut gta ETH Zürich

Organisation und fachliche Leitung

Prof. Dr. Tomáš Valena

Unterstützt durch 

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Bayerische Architektenkammer

Von allen anderen kulturellen Artefakten unterscheidet sich die Architektur durch eine Eigenschaft, die nur ihr immanent ist: Sie ist lokal, einem Ort zugehörig. Sie antwortet auf das Vorgefundene oder schafft, indem sie spezifisch dort (re)agiert, einen Ort, mit dem sie unlösbar verbunden ist. Wir reden nicht vom Regionalen, vom historisch Überlieferten, vom Traditionellen, von Stilen und Architektursprachen. Es geht um die Beziehungen zum konkreten Ort, aus dem heraus die Architektur einen Teil ihrer Eigenschaften bezieht. Diese Ortsbindung ist auch und gerade in Zeiten der Hypermobilität kennzeichnend für Werke der Architektur.

Ort und Ortsbezug, die Rolle des physischen Kontextes in der Architektur, wurden im Zusammenhang mit der Kritik an den Ergebnissen der architektonischen und städtebaulichen Moderne seit den 1960er Jahren intensiver reflektiert. Zu einer systematischen architekturgeschichtlichen Erfassung und theoretischen Aufarbeitung des Topos und des Ortsbezugs ist es aber nicht gekommen, obwohl sein Gegenpart, der Typus, in den 1970er und 80er Jahren wissenschaftlich umfassend erörtert wurde. Mit der fortschreitenden Globalisierung der Lebenswelten in den letzten Jahrzehnten, der damit verbundenen erneuten Hinwendung zu den räumlich-lokalen Aspekten der menschlichen Existenz und nach dem spatial turn in den Geisteswissenschaften, steht eine grundlegende Behandlung des Ortsbezugs in der Architektur an. Das Symposium soll hierzu historische und theoretische Grundlagen erarbeiten. Untersucht werden kontextuelle Entwurfspraktiken anhand von konkreten Bauten, Projekten oder individuellen Positionen der Architekten, als auch deren theoretische Reflexionen. Da die letzteren im nennenswerten Umfang erst für die Renaissance bezeugt sind, beschränkt sich der Untersuchungszeitraum auf die Neuzeit.

Programm:  Continue reading

Advertisements

here + there – Dick van Gameren 22.05.2014

This slideshow requires JavaScript.

Vortragsreihe im Sommersemester 2014

Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

 

here + there

Die traditionelle Vortragsreihe ‘here & there’ an der Fakultät für Architektur an der Hochschule München geht im Sommersemester in die nächste Runde. In einem der schönsten Auditorien der bayerischen Landeshauptstadt stellen wieder vier Architekten aus ‘nah & fern’ Ihre Ideen und Projekte vor. Unter dem Titel ‘Leidenschaften’ beginnt Jens Oberst vom Stuttgarter Büro Kohlmayer Oberst Architekten am Donnerstag, den 20. März. Sein Büro hat gerade einen der ersten Preise beim Wettbewerb für den Neubau der Berliner Zentralbibliothek auf dem Tempelhofes Feld gewonnen. Es folgen Andreas Cukrowicz (Cukrowicz Nachbauer Architekten) aus Bregenz am 24. April, Prof. Dick van Gameren (TU Delft / Mecanoo Architekten) aus Delft am 22. Mai und Alberto Campo Baeza aus Madrid. Er wurde 2013 mit der Heinrich Tessenow-Medaille für sein Werk ausgezeichnet. Nach den Vorträgen besteht für Studierende und interessierte Gäste bei Brot und Wein wie immer die Gelegenheit zu einem informellen Gedankenaustausch mit den Gastreferenten.

 

22.05.14

Dick van Gameren, Delft
MECANOO ARCHITECTEN / TU DELFT
www.dickvangameren.nl 
www.tudelft-architecture.nl/chairs/architecture-dwelling 

12.06.14

Alberto Campo Baeza, Madrid
ESTUDIO ARQUITECTURA CAMPO BAEZA
www.campobaeza.com

here + there – Jens Oberst 20.03.2014

 

Plakat

 

Vortragsreihe im Sommersemester 2014
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

here + there

Die traditionelle Vortragsreihe ‘here & there’ an der Fakultät für Architektur an der Hochschule München geht im Sommersemester in die nächste Runde. In einem der schönsten Auditorien der bayerischen Landeshauptstadt stellen wieder vier Architekten aus ‘nah & fern’ Ihre Ideen und Projekte vor. Unter dem Titel ‘Leidenschaften’ beginnt Jens Oberst vom Stuttgarter Büro Kohlmayer Oberst Architekten am Donnerstag, den 20. März. Sein Büro hat gerade einen der ersten Preise beim Wettbewerb für den Neubau der Berliner Zentralbibliothek auf dem Tempelhofes Feld gewonnen. Es folgen Andreas Cukrowicz (Cukrowicz Nachbauer Architekten) aus Bregenz am 24. April, Prof. Dick van Gameren (TU Delft / Mecanoo Architekten) aus Delft am 22. Mai und Alberto Campo Baeza aus Madrid. Er wurde 2013 mit der Heinrich Tessenow-Medaille für sein Werk ausgezeichnet. Nach den Vorträgen besteht für Studierende und interessierte Gäste bei Brot und Wein wie immer die Gelegenheit zu einem informellen Gedankenaustausch mit den Gastreferenten.

Programm

20.03.14
Jens Oberst, Stuttgart
KOHLMAYER OBERST ARCHITEKTEN
www.kohlmayer-oberst-architekten.de 

>>hier mehr dazu …

24.04.14
Andreas Cukrowicz, Bregenz
CUKROWICZ NACHBAUER ARCHITEKTEN
www.cn-architekten.at 

22.05.14
Dick van Gameren, Delft
MECANOO ARCHITECTEN / TU DELFT
www.dickvangameren.nl 
www.tudelft-architecture.nl/chairs/architecture-dwelling 

12.06.14

Alberto Campo Baeza, Madrid
ESTUDIO ARQUITECTURA CAMPO BAEZA
www.campobaeza.com

here + there – Peter Barber ‘Street …… who owns the city?’

Barber Flyer

Vortragsreihe im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

Am Donnerstag, den 12.12.13 spricht Peter Barber (www.peterbarberarchitects.com) aus London als letzter Beitrag zur Vortragsreihe ‘here + there’ um 19.00h in der Aula zum Thema ‘Street …… who owns the city?’.

06.12.2013 – Gastvortrag “Projektentwicklung am Nockherberg” Peter Müller

131206_gastvortrag_müller

Vortrag im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
Freitag, den 06.12.2013 um 10.00h in der Aula

Peter Müller (Projektleitung Großprojekte, Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG)
Projektentwicklung am Nockherberg – Städtebaulicher Wettbewerb
www.hausbau.de

 

here + there – HUGGENBERGERFRIES Architekten AG

131121_berger

Vortragsreihe im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

here & there
Die Vortragsreihe „here + there“ der Fakultät für Architektur der Hochschule München geht in die dritte Runde. Die Initiatoren Prof. Johannes Kappler (Architekt/Stadtplaner) und Prof. Dipl.-Ing. Arthur Wolfrum laden vier renommierte Architekten aus dem benachbarten Ausland ein um mit ihnen einen inspirierenden Dialog zum Thema Wohnungsbau zu führen. Mit dabei sind Sascha Zander – Zanderroth Architekten aus Berlin, Kamiel Klaasse – NL Architects aus Amsterdam, Adrian Berger – HUGGENBERGERFRIES Architekten AG aus Zürich und Peter Barber – Peter Barber Architects aus London. Die Gastgeber freuen sich auch auf spannende Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.

Programm

21.11.13

Adrian Berger, Zürich
HUGGENBERGERFRIES ARCHITEKTEN AG
www.hbf.ch

12.12.13
Peter Barber, London
PETER BARBER ARCHITECTS
www.peterbarberarchitects.com

here + there

Vortragsreihe im Wintersemester 2013/14
Hochschule München, Fakultät für Architektur
jeweils donnerstags, 19:00 Uhr, Karlstraße 6, Aula

here & there
Die Vortragsreihe „here + there“ der Fakultät für Architektur der Hochschule München geht in die dritte Runde. Die Initiatoren Prof. Johannes Kappler (Architekt/Stadtplaner) und Prof. Dipl.-Ing. Arthur Wolfrum laden vier renommierte Architekten aus dem benachbarten Ausland ein um mit ihnen einen inspirierenden Dialog zum Thema Wohnungsbau zu führen. Mit dabei sind Sascha Zander – Zanderroth Architekten aus Berlin, Kamiel Klaasse – NL Architects aus Amsterdam, Adrian Berger – HAGGENBERGERFRIES Architekten AG aus Zürich und Peter Barber – Peter Barber Architects aus London. Die Gastgeber freuen sich auch auf spannende Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.

Programm

10.10.13
Sascha Zander, Berlin
ZANDERROTH ARCHITEKTEN
www.zanderroth.de

>>hier mehr dazu …
>>zanderroth architekten gewinnt den Architekturpreis Berlin 2013

31.10.13
Kamiel Klaasse, Amsterdam
NL Architects
www.nlarchitects.nl

21.11.13
Adrian Berger, Zürich
HUGGENBERGERFRIES ARCHITEKTEN AG
www.hbf.ch

12.12.13
Peter Barber, London
PETER BARBER ARCHITECTS
www.peterbarberarchitects.com

Süßes Gift Hilfe als Geschäft – 18.06.2013

Sehr geehrte Studentinnen und Studenten,

am Di. 18.06.2013 finden zwei Veranstaltungen in der Aula statt: 19:00 Uhr: Der Dokumentarfilm “Süßes Gift – Hilfe als Geschäft” von Peter Heller packt ein Tabu der internationalen Zusammenarbeit an: die Entwicklungshilfe.

Film MegaCity Kairo

Seit dreißig Jahren beschäftigt sich der Regisseur Peter Heller mit Afrika. In seinem neuem Dokumentarfilm „Süßes Gift – Hilfe als Geschäft’ geht es um die Debatte um eine sinnvolle Entwicklungspolitik für die sogenannte Dritte Welt. Nach 50 Jahren Unabhängigkeit Afrikas zieht Heller eine kritische Bilanz. Im Zentrum steht die Frage, warum Afrika nach all der Zeit und den vielen Hilfen noch immer keinen wesentlichen Entwicklungsschub verzeichnen kann.

Anhand von drei Fallstudien aus Mali, Kenia und Tansania überprüft der Film Wirkungen und Auswirkungen der Entwicklungshilfe aus Sicht der Afrikaner und fragt, wer von dem scheinbar gutgemeinten Engagement tatsächlich profitiert und warum Afrika nach 50 Jahren und rund 1000 Milliarden US-Dollar Hilfsgeldern nicht den erwarteten Entwicklungsschub gemacht hat. Peter Heller kommt gemeinsam mit afrikanischen Intellektuellen und Praktikern zu dem Schluss, dass die jahrzehntelange Hilfe nicht nur nichts gebracht hat, sondern sogar das eigentliche Problem ist: während sie im reichen Norden der Welt Zigtausende von Arbeitsplätze sichert, verfallen die “Nehmerländer” zunehmend in Lethargie.

1_SÜßES_GIFT_

Vortragsreihe im SS 2013 – Victor Lopez Cotelo

  • 23.05.2013 Victor Lopez Cotelo “weder hier noch dort, sondern drinnen”
  • 11.04.2013 An Studierende unserer Architekturfakultät – aus aktuellem Anlass wollen wir auf die zweite Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe ‘here + there’ am kommenden Donnerstag, den 11.4. um 19.00h hinweisen.Es sprechen Florian Hartmann und Andreas Müsseler, Partner des Architekturbüros Meili Peter in Zürich / München. Das Büro hat mit einigen spektakulären Projekten in München auf sich aufmerksam gemacht. So konnten wir im letzten Semester den Gebäudekomplex ‘Hofstatt‘ im Rahmen einer Lehrveranstaltung mit Studierenden unserer Fakultät besichtigen. Beim Wettbewerb zum Paulaner-Areal (Wohnen am Nockherberg) gehört das Büro zur Preisgruppe für das Teilgebiet Regerstraße.Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
  • 04.04.2013 Mit diesem Eintrag möchten wir Sie auf die Vortragsreihe unserer Fakultät im Sommersemester hinweisen, für die wir zusammen mit der Fachschaft namhafte Architekten ausgewählt haben. Mit Felix Claus aus Amsterdam(www.clausenkaan.nl), Hilde Léon aus Berlin (www.leonwohlhagewernik.de), den Münchner Partnern des Büros Meili Peter Architekten aus Zürich (www.meilipeter.ch) und Antón García-Abril aus Madrid (www.ensamble.info) konnten wir Architekten aus verschiedenen europäischen Ländern gewinnen. Die Vorträge finden jeweils donnerstags um 19.00H in unserer Aula statt. Getränke und kleine Snacks werden von der Fachschaft organisiert.
    Uns ist bewusst, dass Sie ein intensives Semesterprogramm durchlaufen und München auch andere reizvolle Abendveranstaltungen bietet. Wir sind uns aber sicher, dass die Vorträge unserer Gäste auch für Ihre Semesteraufgaben interessante Anregungen liefern. Sie können sich einen Eindruck vom Werk der Vortragen auf der Homepage der jeweiligen Büros machen.